Aquarell Glorenza – im Regen gemalt

Aquarell Glorenza 2017

Aquarell Glorenza: Regenstimmung in Glurns/Glorenza: Mit dem Postauto, Malrucksack mit Farben, Pinseln und 1 1/2 L Wasser sowie einer grossen Unterlage aus Dibond (das Papier wird darauf mit Klammern fixiert) fuhr ich nach Glorenza am Ausgang des Münstertals. Dieser Ort ist so schön wie Rothenburg ob der Tauber; allerdings ist es in den engen Gassen und aussen an der Stadtmauer schwierig, gute Malmotive zu finden. Ich setzte mich schliesslich vor eines der alten Stadttore und malte die Hauptgasse. Wiederholter Regen liess mich immer wieder unter das Tor flüchten. Da alles trüb und grau war, liess ich meiner Phantasie bei dem Farben freien Lauf. Nette Gespräche mit Spaziergängern, die einem über die Schulter schauen, gehören zur Malerei im Freien dazu.

 

 

Aquarell aus Bondo

Aquarell Bondo

Aquarell Bondo: Im Juli 2017 habe ich Bondo im Bergell gemalt. Es war kurz vor dem Bergsturz im Val Bondasca, und der Ort, von dem aus ich malte, liegt heute unter Schlamm und Geröll. Das macht mich sehr betroffen und tut mir unendlich Leid für die Familie, die mir erlaubte, auf ihrem Grundstück zu malen und in ihrer Garage vor einem Regenschauer Zuflucht zu suchen.

Der alte Ortsteil ist vom Murgang verschont geblieben: das alte Bondo mit seinen Häusern, die teils aus dem 12. Jahrhundert stammen, ist auch heute noch wunderschön.