Aquarellbilder und Tipps

Aquarelle. Meine Leidenschaft.
Papiere, Pinsel, andere Medien wie Acryl, Airbrush und Lack: meine Erfahrungen teile ich mit Euch.
Wie geht man vor? Ich male nach Skizzen (habe Bücher davon), male Aquarelle in der Natur und nach Foto.
Meine Lehrer sind Gert Ruhland, Wilhelm Fikisz, Bernhard Vogel und William Turner (der Meister des Lichts). Gelegentlich gebe auch ich Malkurse.
Meine Zeit teile ich zwischen Engadin und Thurgau, Bodensee.
Ich bin experimentierfreudig und mag grosse Formate. Heute male ich fast ausschliesslich die Formate 38 x 56 cm oder 56 x 76 cm. Eine Übersicht über meine Bilder seht Ihr im Blog. Es kommen laufend neue hinzu.

Aller Anfang ist schwer

Aquarellieren gilt als eine der schwierigsten Maltechniken. Eine Pinselspur kann nicht übermalt und rückgängig gemacht werden. Aber: Es ist nur Papier, und Papier kostet nicht alle Welt. Also frisch drauf los. Und wegschmeissen, wenn es auch nach 3 Tagen nicht gefällt. Meist ist es einfacher, neu anzufangen als ein verdorbenes Bild zu überarbeiten.

Einige Hinweise: Grün ist eine schwierige Farbe. Ersetzen Sie Grün durch Türkis oder Gelbtöne, denen Sie etwas Blau beimischen.

Malen Sie keine gleichmässigen Himmel. Erstens gelingt es meist nicht. Zweitens ist es lustiger, wenn Himmel flockig, wolkig oder gesprenkelt sind. Ich lasse meist eine Seite oder die Mitte heller als die andere. Manchmal spritze ich auf die halb getrocknete Farbe feine Wassertropfen oder eine andere Farbe (ich verwende dafür eine alte Zahnbürste). Und manchmal spritze ich ganze Himmelspartien mit einem Wasserzerstäuber auch wieder frei (ablaufen lassen).

Beschäftigen Sie sich mit der Perspektive: Luftperspektive heisst, dass eine Landschaft zum Horizont zu heller und blauer wird. Bäume, Häuser etc. werden zum Horizont zu immer kleiner. Architekturperspektive bedeutet, dass die architektonischen Linien zu einem oder mehreren Fluchtpunkten verlaufen.

Blog

Aquarell Castasegna im Bergell

Aquarell Castasegna im Bergell: Dieses Bild, 56 x 36 cm, entstand im Winter 2018 nach einem Foto. Wenn man von Soglio aus durch die herrlichen Kastanienwälder von Castasegna hinab läuft, bietet sich einem dieser Anblick über das Dorf. Natürlich ist die ganze Umgebung, Vordergrund und HIntergrund, Grün! Wenn man das Grün direkt ab der Palette …

Aquarell Val Morteratsch im Gegenlicht

Aquarell Val Morteratsch im Gegenlicht: Dieses Aquarell entstand kurz nach dem Aquarell Morteratschgletscher. Es war die gleiche Wanderung zur Mittagszeit im November 2017, die die Fotovorlage lieferte.  Wie meist verwendete ich Fabriano Satinata Papier, 600 g, da ich meist sehr nass arbeite. Weniger starke Papiersorten würden sich wellen und die Farbe würde Pfützen bilden. Dies …

Aquarell Morteratschgletscher

Aquarell Morteratschgletscher: Eine Wanderung im November 2017 inspirierte mich zu diesem Aquarell. Der Morteratschgletscher und die Berninagruppe dahinter lagen zur Mittagszeit im Gegenlicht, so dass starke Blautöne dominierten. Den Gletscherbruch verstärkte ich mit türkisfarbener Schelllack-Tinte, den Himmel mit Airbruschfarbe ultramarin, extrem stark verdünnt.  Die Struktur im Himmel entstand durch ins Feuchte gespritztes Deckweiss.